Trotz neuer Hardware Komponenten und Garantieverlängerungen brechen die Klagen über abstürzende Xbox 360 Konsolen nicht ab. Der mittlerweile als Trilod („Three Red Rings of Death“) bekannte Hardware Fehler kann nur durch Microsoft selbst repariert werden. Während bei einigen Konsolen der Fehler ein Leben lang nie auftritt, haben andere User Pech und tauschen zwei, drei oder gar vier Mal ihr Gerät um. Zwar werden die Kosten komplett von MS übernommen, nervig und mühsam ist das Ganze dennoch.

Microsoft hat sich zu dem Thema bisher eher zurückgehalten und von tiefen Fehlerquoten gesprochen. Genaue Zahlen oder einen Grund für die Abstürze konnte (und wollte) der Konzern offenbar nicht nennen.
Im Blog von Jacob Metcalf, der schon den Abgang von Bungie bei Microsoft voraussagte, spricht nun ein angeblicher Hardware Insider über die Xbox 360. Als langjähriger Mitarbeiter des Xbox 360 Projekts gibt er pikate Informationen Preis; etwa dass die Fehlerquote tatsächlich bei sagenhaften 30% liegen soll. Nachlesen könnt ihr das komplette Interview (anonym gehalten) bei seattlepi.com. Wir haben die wichtigsten Informationen unten zusammen gefasst. Noch einmal der Hinweis: Wie verlässlich die Quelle ist, lässt sich leider nur ansatzweise abschätzen.

  • Rund 30 % der Geräte kennen den Fehler. Dieses Quartal wird mit rund 1 Million defekten Xbox 360 gerechnet, die meisten davon aus der Xenon Generation (1. Generation).
  • Der Ring of Death ist ein interner Hardware Fehler. Er wird angezeigt, wenn irgendetwas auf dem Motherboard schief läuft: Speicher, CPU, GPU, usw. Das kann an schlechten Komponenten liegen, schlechter Verarbeitung, falsch angebrachten Komponenten, Timing Problemen, etc. Offenbar ist auch das DVD-Laufwerk anfällig auf Fehler.
  • Es ist tatsächlich so, dass bestimmte Games wie etwa Gears of War oder Dead Rising  die Chancen auf eine solche Fehlermeldung erhöhen.
  • Die Hitze ist tatsächlich ein Problem, das aber auf die Bauweise der Konsole zurückzuführen ist. Offenbar bietet das Design wenig Ausweichmöglichkeiten, so dass viele Hochleistungskomponenten auf engem Raum sind und dadurch eher Fehler auftreten.
  • Laut dem Insider ist es egal, ob die Konsole steht oder liegt. (Anmerkung Redaktion: Bei uns ist der Fehler nur bei stehenden Geräten aufgetreten, aber das kann Zufall sein).
  • Das Business-Modell sieht offenbar vor, dass ungefähr jedes Jahr eine neue Generation an Konsolen herauskommt, die intern mit neuer Hardware bestückt ist. Die Funktionalität soll beibehalten werden, die Preise für Hardware gesenkt sowie deren Verlässlichkeit gesteigert werden.
Kategorien: XBOX

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter