Falls euch eines der Spiele aus den Neuerscheinungen so überhaupt nichts sagt, dann seid ihr nicht alleine. Die Serie an sich ist mir schon ein Begriff, allerdings war mir die Existenz der Dreisechzig Version bis heute nicht bekannt. Warum sich die Entwickler nach 15 Monaten nun entschlossen haben, es auch bei uns auf den Markt zu bringen, bleibt wohl deren wohlgehütetes Geheimnis. Das erste A-Train Spiel erschien 1992 für den PC. Es ist im Grunde seines digitalen Herzens Railroad Tycoon sehr ähnlich, allerdings ohne die gewisse Romantik, die der Titel von Sid Meier versprüht.

Im japansichen Pendant geht es um das harte Geschäft, der Leiter einer Zuglinie zu sein. Die Optik ist im kühlen anonymen Ton, einer pulsierenden Wirtschaftsmetropole gehalten. Es gibt keine Konkurrenten, man kämpft also quasi nur mit und gegen die Ökonomie. Auf dem Marktplatz stehen über 150 Züge zum kostenpflichtigen Download bereit (je 50 Microsoft Points), die Japaner lieben eben ihre Simulationen. Da es auf der Xbox an Tycoon-artigen Spielen arg mangelt, dürfte A-Train HX bei Fans des Genres sicher hohen Anklang finden.

Kategorien: XBOX

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter